Warten, warten, warten…

Eine wichtige Sache die man aufjedenfall mitbringen sollte, wenn man ein Auslandsjahr antreten möchte ist Geduld. Ganz viel Geduld.

Denn es kann auch anders laufen, als man sich es vielleicht vorgestellt oder gewünscht hat. Eben nicht so wie der Schüler von dem Youtube-Channel, den man regelmäßig verfolgt oder die Blogs der anderen Schüler oder der Returnees. Klar, man geht mit der Einstellung rein dass es dauern kann bis man die erlösende E-Mail mit den Gastfamilien Info’s bekommt,aber trotzdem hofft man natürlich, dass wenn es soweit ist, man noch 1-2 Wochen hat um sich von Allen zu verabschieden.

Bei mir ist es ebend auch nicht ganz so, wie ich es mir gewünscht habe. Ich sitze in meinem Zimmer, die 2. Abflug-Gruppe ist bereits in NY und ich habe keine Ahnung, wo ich mein kommendes Jahr verbringen werde.

map2-1019834_960_720

Zusammengefasst: Ich habe noch keine Gastfamilie.

Kommenden Mittwoch geht’s dann auch für die 3.Abflug-Gruppe in die USA. An dieser Stelle wünsche ich allen Schülern, die dieses Jahr in die USA oder andere Länder gehen, insbesondere mit Ayusa, weil ich viele von ihnen kennen lernen durfte, ganz viel Spaß. Ich bin trotzdem positiv und verlasse mich auf meine Organisation, dass ich schon bald mit Sicherheit sagen kann, dass ich meinen Traum von einem Auslandsjahr in den USA erleben darf!

Auch wenn dieser Blogeintrag denke ich keinem besonders weiterhelfen konnte, wollte ich meine Eindrücke mit euch teilen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.